USP-Mentorin Sibylle Dörge

Allgemeine Geschäftsbedingungen

image59

Vertragsdauer

Der Vertrag beginnt mit dem ersten vereinbarten Termin und endet mit dem letzten vereinbarten Termin. Das 3-monatige Mentoring und das Jahres-Mentoring müssen innerhalb der vorgegebenen Zeit absolviert werden. Ausnahmen bestätigen die Regel und müssen schriftlich von der USP-Mentorin akzeptiert werden.

Vertragsgegenstand

Vertragsgegenstand ist ein Mentoring-Programm, das den Kunden in seinem Findungsprozess (USP) und in seiner Entwicklung unterstützt. Ziel ist eine Verbesserung der Gesamtsituation des Kunden hin zu mehr Stabilität. Der Kunde wird dabei als zurechnungsfähiger, gesunder Mensch anerkannt

Mentoring-Methoden

Das Mentoring basiert auf psychologischen und wirtschaftlichen Methoden und Wissen.

Ethische Grundprinzipien

Das Mentoring unterliegt den ethischen Grundprinzipien.

Schweigepflicht

Beide Parteien (USP-Mentorin und Kunde) unterliegen der Schweigepflicht. Diese kann nur auf ausdrücklichen und begründeten Wunsch einer Partei und der Zustimmung der anderen Partei aufgehoben werden.

Zahlungsmodalität

Der Preis für das Mentoring wird im Voraus bezahlt. Zahlungsmodalität ist entweder monatlich oder einmalig, als Gesamtbetrag. 

image60

Krankheit/Ausfall/Absage

Wird die USP-Mentorin krank oder fällt unvorhergesehen aus, so bietet sie Ihrem Kunden innerhalb einer angemessenen Zeit einen neuen Termin an. Wird der Kunde krank oder fällt unvorhergesehen aus, so informiert er die USP-Mentorin rechtzeitig darüber, jedoch mindestens 24 Stunden vor dem vereinbarten Termin. Ein Ersatztermin wird innerhalb einer angemessenen Zeit vereinbart. 

Rauchen/Alkohol/Drogen/Medikament

Voraussetzung während des Mentorings ist, dass der Kunde nüchtern ist (nicht mehr als 0,5 Promille Alkohol im Blut) und während des gesamten Mentoring-Programms keine Drogen konsumiert. Das Rauchen ist während des Mentorings vor Ort nicht gestattet. Das Einnehmen von Psychopharmaka muss beim Erstgespräch angegeben werden. Sofern zu einem späteren Zeitpunkt Psychopharmaka neu eingenommen werden müssen, verpflichtet sich der Kunde, die USP-Mentorin darüber zu informieren.

Vorzeitiger Abbruch

Die USP-Mentorin kann das Mentoring vorzeitig abbrechen, wenn der Kunde alkoholisiert ist oder  sich gewalttätig oder ausfällig verhält. Ebenso ist die USP-Mentorin berechtigt, das Mentoring-Programm vorzeitig zu beenden, wenn die Bereitschaft des Kunden sichtbar fehlt, den Veränderungsprozess aktiv zu gestalten, indem er die Übungen nicht macht oder Aufgaben nicht vorlegen kann. Der Kunde hat in diesem Fall weder Anspruch auf eine finanzielle Rückvergütung noch auf eine Ersatzleistung.

Gerichtsstand

Der Gerichtsstand ist Stuttgart.

Besondere Vereinbarungen

Besondere Vereinbarungen gelten nur dann, wenn sie schriftlich getroffen worden sind und beide Parteien damit einverstanden sind.

Stuttgart, 14.06.2019